Über uns:

Wir sind eine Ev.-Luth. Kirchgemeinde im Kirchenbezirk Marienberg (Sachsen). Mit den benachbarten Kirchgemeinden Börnichen und Grünhainichen bilden wir ein Schwesterkirchverhältnis. Unser gemeinsamer Pfarrer heißt Jens Meyer. Der Ort Waldkirchen ist seit 2009 ein Ortsteil der Gemeinde Grünhainichen.
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Waldkirchen/Erzgeb.
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Waldkirchen,  Börnichener Str. 3,   09579 Grünhainichen / OT Waldkirchen 

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung von 2020:     

Ich glaube, hilf meinem Unglauben.  (Markus 9, 24) 
Der nachstehende Liturgische Kalender ist ein Service der Seite „www.kirchenjahr-evangelisch.de“. Die Bibelstellen sind Links auf den Bibeltext auf „www.die-bibel.de“.
Zur Anzeige  dieses Kalenders  benötigen Sie eine  Internetverbindung!

Aktuelles:

Auch wenn die Gottesdienste bis auf Weiteres leider entfallen müssen, wird unsere Kirche sonntags um 09:30 Uhr offen sein und lädt ein zum Innehalten und Gebet. Zu den Gottesdiensten im Mittel-Erzgebirgs-Fernsehen siehe  -hier-.

Lichter der Hoffnung:

„Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.“ (Ps 50,15) Mit   diesen   Worten   ermutigt   uns   Gott   ihm   zu   vertrauen   und   von   ihm   in schweren Zeiten Hilfe zu erwarten. Die   Psalmen   sind   erfüllt   von   diesem   Vertrauen:   Gott   hört   mich   in   meiner Not. Er wird mir helfen. Psalm   23   ist   einer   der   bekanntesten.   Hier   wendet   sich   der   Beter   voller Vertrauen   an   Gott   und   bezeichnet   ihn   als   den   guten   Hirten.   Der   gute Hirte,   der   die   Schafe   versorgt,   sie   auf   saftige   grüne   Wiesen   und   zum frischen   Wasser   führt   und   sie   auch   durch   finstere   Täler   und   in   Gefahren nicht   allein   lässt.   Auch   wir   können   uns   in   diesem   Vertrauen   an   Gott wenden,   der   uns   so   viele   gute   Zeiten   geschenkt   hat,   das   merken   wir   jetzt sehr   deutlich   und   wir   können   uns   in   diesem   Vertrauen   an   Gott   wenden, weil   er   uns   nicht   allein   durch   dieses   finstere   Tal   gehen   lässt,   sondern   zur Seite   steht.   Die   Psalmen   zeigen   auch   wie   die   Beter   wieder   Mut   und   Kraft schöpfen,    weil    sie    ihre    ganze    Not    vor    Gott    aussprechen.    Gott    das anvertrauen,   was   mein   Leben   belastet,   lässt   mich   wieder   aufatmen   und gibt mir neue Kraft. Gott stärkt und geht mit durch die Not. Schauen    Sie    doch    gerade    in    diesen    Tagen    in    die    Psalmen,    dem Gebetsbuch   der   Bibel.   Entdecken   sie   es   auch   als   ihr   Gebetsbuch   und rufen sie mit den Worten der Psalmen ihre Not zu Gott. Wichtige   Dinge   schreibt   man   sich   auf,   lässt   sich   daran   erinnern,   trägt   sie sich   in   den   Kalender   ein.   Das   Gebet   zu   Gott   gehört   zu   diesen   wichtigen Dingen   und   wir   werden   daran   regelmäßig   erinnert.   Das   Geläut   unserer Kirchen    ruft    uns    morgens,    mittags    und    abends    zum    Gebet,    dessen sollten   wir   uns   wieder   neu   bewusstwerden   und   innehalten   und   zu   Gott beten. Wir    dürfen    darauf    vertrauen,    dass    kein    Gebet,    sei    es    auch    nur    ein hilfloser   Seufzer,   bei   Gott   verloren   geht.   Gott   hört   Gebet,   davon   bin   ich überzeugt.   Um   dieses   Vertrauen   weithin   sichtbar   zu   machen,   wollen   wir jeden   Abend   „Lichter   der   Hoffnung“   entzünden.   Jeden   Abend   werden 19:00   Uhr   die   Glocken   der   Kirche   in   Börnichen   und   20:00   Uhr   die Glocken   der   Kirchen   in   Grünhainichen   und   Waldkirchen   läuten.    Sie laden   uns   damit   ein,   eine   Kerze   zu   entzünden   sie   sichtbar   aufzustellen, ins   Fenster,   auf   den   Balkon   oder   die   Terrasse   und   füreinander   zu   beten und unsere Fürbitte mit dem Vaterunser zu beenden. Während   die   Glocken   läuten   und   sie   ihr   Gebet   bei   der   brennenden   Kerze sprechen,   wird   in   den   Kirchen   die   Osterkerze   brennen.   Sie   erinnert   uns an   Jesus   Christus.   Er   ist   der   Herr   über   Krankheit,   über   Leben   und   Tod.   Er ist auch der Herr über diese Krise. Nehmen    Sie    sich    Zeit,    ein    Licht    zu    entzünden,    um    damit    Hoffnung sichtbar zu machen für andere und sich selbst. Gott befohlen Pfarrer Jens Meyer Liebe Gemeinde, Verunsicherung   und   Angst   sind   in   diesen   Tagen besonders    groß,    aber    gerade    jetzt    dürfen    wir darauf   vertrauen,   dass   Gott   uns   auch   in   dieser ungewissen   Zeit,   gewiss   in   seinen   Händen   hält. Wir    liegen    ihm    unendlich    sehr    am    Herzen. Daran      denken      wir      gerade      jetzt      in      der Passionszeit.    Eben    weil    Gott    sich    für    uns    bis zum     Letzten     aufopfert     und     mit     Kreuz     und Auferstehung   der   Sieger   über   alle   Schuld,   Angst, Krankheit    und    sogar    den    Tod    ist,    können    wir    uns    auch    jetzt    darauf verlassen:   Komme   was   da   wolle,   wir   sind   und   bleiben   in   Gottes   Hand,   er wird    uns    auch    durch    diese    Zeit    hindurchführen.    Paulus    sagt    uns ermutigend zu: „Ja,   ich   bin   überzeugt,   dass   weder   Tod   noch   Leben,   weder   Engel   noch ´unsichtbare`    Mächte,    weder    Gegenwärtiges    noch    Zukünftiges,    noch ´gottfeindliche`   Kräfte,   weder   Hohes   noch   Tiefes,   noch   sonst   irgendetwas in   der   ganzen   Schöpfung   uns   je   von   der   Liebe   Gottes   trennen   kann,   die uns geschenkt ist in Jesus Christus, unserem Herrn.“ (NGÜ Röm 8,38–39). Lasst   uns   liebevoll   aufeinander   achten   und   über   die   sozialen   Medien (WhatsApp   und   Co),   Telefon,   Briefe   und   vor   allem   im   Gebet   füreinander miteinander verbunden bleiben. Ihr Pfarrer Jens Meyer Links zum Thema Hier finden Sie weitere Informationen, Erklärungen und Hinweise zum neuartigen Coronavirus und den damit verbundenen Konsequenzen: https://engagiert.evlks.de/mitteilungen/zum-umgang-mit-der-coronavirus- pandemie/ https://engagiert.evlks.de/mitteilungen/kirchliches-leben-in-zeiten-der-coronavirus- pandemie/ https://www.ekd.de/hinweise-coronavirus-53728.htm https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html https://www.erzgebirgskreis.de/de/aktuelles/coronavirus/

Ergebisse der Landessynodalwahl 2020:

Ergebnis der Wahlen zur Synode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens im Wahlkreis 13 Marienberg: 1) Laien Wolfgang Ehrler   75 Stimmen Thomas Friedemann 146 Stimmen Simon Haustein   74 Stimmen Jonathan Leistner 166 Stimmen Martin Rolle 214 Stimmen Jörg Weber   73 Stimmen 2) Geistliche Michael Fischer 106 Stimmen Jörg Hänel 269 Stimmen Damit sind gewählt Jörg Hänel Martin Rolle Jonathan Leistner Die Ergebnisse aller Wahlkreise der Landeskirche Sachsen finden sie unter: https://engagiert.evlks.de/mitteilungen/mitteilungen-fuer-haupt-und- ehrenamtliche/mitteilung/news/detail/News/ergebnisse-landessynodalwahl-2020/ Weitere Termine und Informationen zu den regelmäßigen Veranstaltungen in unserer Gemeinde und den Schwesterkirchgemeinden siehe „Veranstaltungen…“.   .
Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.  (Ps 46,2)  Aufgrund der aktuellen Situation müssen die Gottesdienste bis einschließlich 20. April leider abgesagt werden. Sämtliche Gruppen und Kreise entfallen ebenso bis auf weiteres.   Gerade in dieser schweren Zeit bitten wir Sie um Verständnis und Rücksichtnahme auf ihre Mitmenschen.  Bei Unsicherheiten, ob eine Veranstaltung stattfindet oder wenn Sie in dieser schweren Zeit seelsorgerlichen Beistand benötigen, können Sie sich telefonisch unter 037294/87884 melden.  Da sich die Situation fortwährend ändert, beachten Sie bitte die Informationen auf unserem Internetauftritt  www. kirchgemeinde-waldkirchen-erzgebirge.de   Ihre Kirchgemeinde, Kirchenvorstand und Pfarrer Jens Meyer 18.03.2020
Seitenaufrufe:
|  Impressum / Datenschutz | 
Die Ergebisse der Landessynodalwahl finden sie  - hier unten - .
Unser Pfarrer Jens Meyer